Herders Winterlager 2020

Herders Winterlager 2020

Herders Winterlager

Am 08. Februar war es wieder so weit: 49 Schüler, Lehrer und Eltern packten ihre sieben Ski-Sachen und es hieß „ab nach Südtirol“.

Nach gut 11 Stunden Busfahrt  kamen wir endlich in unserem Quartier Mair am Bach an, wo uns Hauswirtin Lucia schon erwartete. Nach dem Verstauen der Skier und Snowboards und dem Beziehen unserer Zimmer wurden beim Abendbrot alle organisatorischen Fragen für die kommenden Tage geklärt. All zu spät wurde es an diesem ersten Abend für die meisten nicht, da die lange Hinfahrt doch etwas geschlaucht hatte.

Am nächsten Morgen ging es dann jedoch nach dem Frühstück voller Tatendrang los. Ein Skibus sammelte uns ein und setze uns direkt am Skigebiet Plose ab. Von denjenigen belächelt, die ihre eigene Ausrüstung mitgebracht hatten, hieß es für viele erstmal „ab zur Ausleihe“, wo sie geraume Zeit damit zubrachten, die nötigen Utensilien zu besorgen. Strahlender Sonnenschein und gut präparierte Pisten luden schließlich auch die letzten  zu den ersten Abfahrten ein. So bildeten sich kleine Fahrgemeinschaften und jeder konnte nach Belieben losbrettern. Und falls einen doch der Hunger überfiel, konnte man in einer der zahlreichen Hütten eine kleine Pause einlegen und etwas essen. Gegen 16 Uhr ging es dann zur Talabfahrt oder für die weniger mutigen per Gondel zum Apres-Ski. Dort sorgten wir nicht nur für eine erhebliche Umsatz-, sondern  auch noch für eine Stimmungssteigerung. Zwischen den Tischend tanzend zu „Johnny Depp“ wurden wir zwar von anderen Urlaubern für „nicht ganz sauber“ erklärt, aber zu mindestens wir hatten unseren Spaß. Zurück im Hotel gönnten sich einige eine kleine Auszeit oder nutzen die Zeit einfach nur zum duschen. Aber nach dem Abendbrot war an Schlafen gehen natürlich noch nicht zu denken. So ging es mit Tischkicker, Uno und Schummel-Mäx bis tief in die Nacht. Wer allerdings denkt, dass das Skifahren zu kurz kam, der irrt. So durfte natürlich am 12.02 der alljährliche Riesenslalom nicht fehlen. Obwohl der Abhang so „steil“ war, dass man fast stehen blieb haben dennoch (fast) alle mitgemacht und waren mit großer Freude und Ehrgeiz dabei. Am nächsten Abend folgte dann die Siegerehrung. Den letzten Tag nutzen wir noch einmal intensiv zum Skifahren, wobei der ein oder andere seine Zeit lieber längeres Apres-Ski investierte. Dementsprechend fröhlich war auch die Busfahrt zurück zum Hotel. Wie sollte es anders sein ging der Spaß dort weiter und am Abend präsentierte jeder Tisch einen eigenen Beitrag zum Abschlussprogramm. Nichtsdestotrotz hat alles ein Ende und später am Abend war leider wieder Kofferpacken angesagt. Bis auf einige Erkältete und diversen Schrammen waren wir zum Glück alle gesund und munter uns so ging es am 14.02 wieder Richtung Heimat.

Alles in allem war es wieder einmal ein unvergessliches Erlebnis: schönes Wetter, klasse Pisten und wir Herderaner machen das Winterlager immer wieder empfehlenswert.

Und somit bedanken wir uns nochmals bei Herrn Fankhänel und allen Organisatoren, die dies ermöglicht haben.

Das nächste Winterlager kommt bestimmt!

       

       

                                                

      

Skills

Posted on

25. Februar 2020