Wer war Johann Gottfried Herder?

  • einer der berühmtesten Dichter und Theologen der Weimarer Klassik
  • geboren am 25.08.1744 in Mohrungen (Ostpreußen)
  • Studium der Theologie, Philosophie und Literatur in Königsberg
  • Immanuel Kant war einer seiner Lehrer, der ihn stark beeinflusste
  • es folgte eine Tätigkeit als Lehrer, ab 1767 als Prediger in Riga
  • 1770/71 hielt er sich in Straßburg auf, wo er Einfluss auf Goethes Entwicklung gewann
  • nach einer Amtszeit als Konsistorialrat in Bückeburg folgte er Goethe 1776 nach Weimar
  • dort wurde er zum Generalsuperintendenten ernannt und erster Prediger an der Stadtkirche
  • in den Mittelpunkt seiner Werke rückte der Gedanke der fortschreitenden Entfaltung der Humanität
  • seine Hauptwerke sind:
    • Kritische Wälder (1769)
    • Abhandlung über den Ursprung der Sprache (1772)
    • Auch eine Philosophie der Geschichte zur Bildung der Menschheit (1774)
    • Briefe zur Beförderung der Humanität (1793-1797)
  • am 18.12.1803 verstarb Herder in Weimar

 

Quelle:    Christoph Wetzel, Lexikon der Autoren und Werke
1995 Ernst Klett Schulbuchverlag, 1. Auflage
Seite 142