Vom 23.-26.09.2019 waren zwei Boote für unsere Schule beim Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin angetreten. Am Montag waren 10 Schüler/innen mit dem Zug nach Berlin gefahren. Nach der Ankunft wurden die Taschen ins Hostel gestellt, sich umgezogen und zur Regattastrecke Berlin-Grünau gefahren. Nachdem die Boote angebaut waren, ging es zum Training raus. Am Dienstag waren die Vor- und Hoffnungsläufe. Der große Jungenvierer schaffte es im Vorlauf ins Halbfinale, während der kleine Jungenvierer durch den Hoffnungslauf in das Halbfinale kam. Am Nachmittag waren wir im Sea Life Berlin. Am Mittwoch waren die Halbfinals und Finals. Der große Jungenvierer siegte im kleinen Finale (Platz 7) und der kleine Jungenvierer wurde 6. im kleinen Finale (Platz 12). Am Abend gab es eine Abendveranstaltung. Am 26.9. stiegen wir in den Zug und fuhren wieder nach Pirna.

Herzlichen Dank an den Pirnaer RV und unsere Betreuer / ÜL Paula Wiedner, Kathi Lehmann und Willy Holtermann.

Großer Jungenvierer (WK II): Moritz Hübner (9/3), Eric Heimer (11/1), Niclas Mosig (11/5), Anton Kloo (11/2) und Steuermann Jakob Florian Galties (9/1)

Kleiner Jungenvierer (WK III): Gero Oschmann (8/2), Matteo Colditz (9/4), Anthony Hobert (7/2), Jamie Lucas Fraulob (7/4) und Steuerfrau Sophie Andersen (8/3)

Sophie Andersen