Kann man Energie aus Pflanzen und Biomüll gewinnen? Wie forscht man an genetischen Grundlagen? Wie bestimme ich Pflanzen und wie ist der Mensch aufgebaut?
Diese Fragen und einige mehr konnten wir Zwölftklässler aus dem Bio LK in der Woche vom 10.09.-14.09.2018 beantworten.
Wir starteten mit einem Tag zu erneuerbaren Energien mit dem Schwerpunkt Energie aus Biomasse. Die Referentin Sandra Liebal (ehemalige Schülerin des Herdergymnasiums) besuchte uns und erklärte uns die Prinzipien erneuerbarer Energien, wie effizient es ist, aus Biomasse Energie zu gewinnen und dass auch Plastik biologisch hergestellt werden kann. Und es wäre wunderbar, wenn in Zukunft immer mehr Energie aus Biomasse gewonnen werden könnte.
Mit genetischer Grundlagenforschung beschäftigten wir uns am Dienstag. Im Max Plack Institut für molekulare Zellbiologie und Genetik in Dresden durften wir Einblicke in die Forschung bekommen, genmanipulierte Fische anschauen, elektromikroskopische Aufnahmen sehen und viele Fragen stellen. Nach dieser eindrucksvollen Besichtigung ging es ins Hygiene Museum zur Ausstellung „Körper und Geist“, wo wir viel über die Geschichte der Medizin und Fakten rund um den Menschen erfahren durften. Das war ziemlich viel Interessantes an einem Tag.
Doch auch Pflanzen spielen in der Biologie eine große Rolle und so schauten wir uns am Mittwoch die pflanzliche Vielfalt im botanischen Garten Dresden an und durften selbst einige Pflanzen bestimmen. Erholung gab es dann einige Stunden später am Schladitzer See, wo wir am Strand entspannen, baden, oder unseren Gleichgewichtssinn auf den Stand up Paddle Boards testen konnten. Ein leckeres Essen vom Grill rundete den Tag ab.
Ausschlafen war am nächsten Tag jedoch nicht angesagt, da wir schon früh in Halle sein wollten. Das lohnte sich auch. Denn in der medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle hatten wir nicht nur die Chance mit einer Medizin Professorin zu sprechen und reichlich Fragen zu stellen, sondern auch einen Einblick in die gigantischen Meckelschen Sammlungen zu bekommen, Sammelstücke wie in Formaldehyd eingelegte Körperteile und Skelette betrachten.
Bereichert von so vielen Eindrücken kehrten wir wieder zurück nach Pirna und erlebten am Freitag noch einen abschließenden Schultag, an dem wir die Woche noch einmal Revue passieren ließen.

Danke für die schöne Woche!
Rosa Sommer